Was ist Tanz- und Ausdruckstherapie?

IMG_0525Die Tanztherapie ist eine tiefenpsychologisch fundierte und körperorientierte Form der Psychotherapie.

Sie macht sich die uralte Heilkraft des Tanzes zunutze. Nicht die Erlangung festgelegter tänzerischer Formen ist das Ziel, sondern die authentische, eigenschöpferische Bewegung.

Der Tanztherapie liegt ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde. Über die eigenen Erfahrungen in der Bewegung wird der Mensch nicht nur in seinem körperlichen, sondern auch in seinem emotionalen und geistigen Erleben angesprochen.
Auf dem Weg über ein neues Körperbewusstsein gelangt der Mensch auch zu größeren Möglichkeiten, seine Situation intellektuell zu erfassen und zu verarbeiten. Bisher ungenutzte Energien können frei werden, die Persönlichkeit stabilisieren und stärken und zur Bewältigung von Lebenskrisen und Herausforderungen genutzt werden.

Durch das Medium „Tanz“ kommt der Mensch mit bewussten und unbewussten Anteilen seiner Persönlichkeit in Kontakt, lernt diese an sich kennen und akzeptieren und kann seine Erlebnisse vor dem Hintergrund seiner persönlichen Lebensgeschichte verarbeiten.

Es gibt keine Kontraindikationen für die Tanztherapie..
Die Wirkung der Tanztherapie wurde z.B. bei Alkohol- und Drogenmissbrauch, Essstörungen, Depressionen und Krebserkrankungen erforscht. Wissenschaftliche Studien belegen ihre allgemeine Wirksamkeit bei Krebspatient(innen). Sie zeigt deutliche Verbesserungen in den Bereichen Lebensqualität, Angst, Depression und Selbstwert. Tanztherapie beeinflusst den Prozess der Krankheitsverarbeitung positiv.